Seifenblasen, ISS und Forschen im Alltag

11.07.2018

Am 28. und 29. Juni 2018 nutzten insgesamt 69 Fachkräfte die Möglichkeit, auf den MINI-Fachtagen "Mit Kindern im Alltag forschen" in Neustrelitz und Wismar neue Ideen und Impulse für die tägliche Arbeit zu erhalten. Das Landeszentrum für erneuerbare Energien (LEEA) und das phanTECHNIKUM öffneten den Fachkräften ihre Türen. Neben dem Fachtag konnten auch die Häuser entdeckt und erkundet werden. Auf dem Markt der Angebote präsentierten sich MINT-Bildungsanbieter und informierten über die Schwerpunkte ihrer Angebote.

Erstmalig auf dem Markt dabei war die Landesforst mit ihren waldpädagogischen Angeboten. Baumstämme, Blätter, Tierfelle und Waldmemory zeigten anschaulich, wie spannend das "N" in MINT mit Blick auf den Wald sein kann. Das Team des BoysDay informierte am Rande des Marktes die Fachkräfte darüber wie Jungen und junge Männer für die Arbeit in Kitas begeistert werden können.

Neben Fachvorträgen und Erfahrungsberichten wurde an Thementischen aktiv entdeckt, gefragt und geforscht. Was haben Seifenblasen mit der ISS zu tun? Wie lernt ein Kind? Wie kann Entdecken und Forschen im turbulenten Kita-Alltag seinen Platz finden? Diese und viele weitere Fragen klärten die Dozentinnen Iris Moldenhauer (Kindheitspädagogin an der FH Kiel) und Nicole Niemann (Leiterin der Kindertagestätte Broderstorf). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten im Nachgang die Dokumentation der Arbeitsergebnisse und gehen so mit einem großen Paket an Anregungen und Ideen wieder in ihre Einrichtungen. "Machen Sie weiter so, ich werde an weiteren Fachtagungen Ihrer Initiative teilnehmen" verrät uns ein/-e Teilnehmer/-in auf dem Feedback bogen.