Versuch macht klug

Wie funktioniert ein Magnet? Was ist Schall? Warum schwimmt ein schweres Schiff, ein kleiner Stein jedoch nicht? Fragen, die Kinder selbst beantworten können. Mithilfe der 19 Experimentierstationen von „Versuch macht klug“ lernen Kinder in der Kita naturwissenschaftliche und technische Phänomene unserer Welt auf spielerische Weise zu ergründen und zu verstehen. In Mecklenburg-Vorpommern können die Stationen kostenfrei durch Kitas ausgeliehen werden.

Seit 2005 führt das Projekt von NORDMETALL-Stiftung, Elbkinder und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein Kinder und Kita-Personal an Fragestellungen der Naturwissenschaft und Technik heran. Die intensive Fortbildung der Betreuerinnen und Betreuer gewährleistet eine gleichbleibend hohe Qualität des selbstgesteuerten Lernens. Eine begleitende Evaluation zeigt: „Versuch macht klug“ verbessert die frühkindliche Bildung nachhaltig.

Mehr erfahren

Die Stationen von „Versuch macht klug“ wurden von unseren Kindern mit Begeisterung angenommen. Am beliebtesten waren ihnen die längste Kugelbahn, die bewegliche Brücke, das Spiegelbuch und das Kaleidoskop. Es braucht mehr solcher tollen Angebote!

Andrea Warning aus der Kita Klein Kusewitz

Durch die intensive Nutzung der Stationen war es in unserem Hausflur deutlich lebhafter. Das war schön für uns und die Eltern, die sich beim Holen und Bringen Entdecktes zeigen ließen. Uns haben die robust gebauten Stationen so gut gefallen, dass wir sie nachbauen möchten.

Claudia Jubel aus der Kita Broderstorf

Unsere Kinder haben selbstständig und mit viel Freude an den Stationen experimentiert. Am besten hat ihnen der Luftstrom, das Richtungshören, die längste Kugelbahn und die schiefe Ebene gefallen.

Cordula Kotitschke aus der Kita Roggentin

Schön zu beobachten war, dass die Kinder miteinander ins Gespräch kamen, Vermutungen aufstellten und sich gegenseitig unterstützten. Der Ausstellungscharakter der Stationen hat dazu beigetragen, dass sich die Kinder wie „große Forscher“ fühlten.

Karin Schoknecht aus der Kita Klein Kusewitz

Ursache und Wirkung zu erkunden hat unsere Kinder sehr begeistert. Deutlich verbessert haben sich auch Kommunikation, Konzentration, Feinmotorik, soziale Kompetenz wie gegenseitige Hilfe und gemeinsame Freude über eine Erkenntnis.

Leocardia Reimann aus der Kita Papendorf